Virtuelle Begegnungsräume bei KIFA – Webinar für Fachkräfte und Mentorinnen

Virtuelle Begegnungsräume bei KIFA – Webinar für Fachkräfte und Mentorinnen

KIFA ist das pädagogische Programm für Mütter zur Kinder- und Familienbildung, das seit fast 20 Jahren erfolgreich in Kindertagesstätten, Kindergärten & Co. angewandt wird und ein zentrales operatives Projekt der NEUMAYER STIFTUNG ist.

Immer mehr KIFA-Teams in den Kindertageseinrichtungen schaffen derzeit virtuelle Begegnungsräume für die Mütter. Dazu werden vielfältige Möglichkeiten ausprobiert: von Videos, die über KIFA informieren und Mütter wiederum zu Videotreffen einladen, bis WhatsApp-Gruppen oder die Nutzung von bestehenden Kita-Apps: KIFA bedeutet Begegnung.

Auch intern, also in der Zusammenarbeit der NEUMAYER STIFTUNG mit den KIFA-Teams vor Ort, motivieren wir uns in virtuellen Netzwerktreffen für dieses gemeinsame Ziel: KIFA schafft Begegnung!

Im März und April 2021 bieten wir unseren Einrichtungen Webinare an, in denen Fachkräfte und Mentorinnen Motivation und Kompetenzen zum Ausprobieren von virtuellen Begegnungsräumen erhalten.

Detaillierte Information zum KIFA-Programm finden Sie auch auf der KIFA-Website.

Einladung zur Peer-Learning-Convention 2021

EINLADUNG ZUR PEER-LEARNING-CONVENTION 2021

Derzeit wird viel über – nicht nur durch die Corona-Pandemie bedingte – Lernrückstände bei Schüler*innen geredet. Sogenanntes „Peer-Learning“ bietet hier eine praktikable Lösung, eventuelle Lernrückstände aufzufangen, Lehrkräfte zu entlasten und den Familien eine Alternative zu privater Nachhilfe zu bieten.

Veranstalter der am 14. April stattfinden und live gestreamten Peer-Learning-Convention ist das – von der NEUMAYER STIFTUNG geförderte – soziale Bildungsnetzwerk talentify.me des Sozialunternehmens talentify Deutschland gGmbH.

Ziel von talentify.me ist es, eine nachhaltige Peer-to-Peer Onlineplattform zu etablieren, um so jungen Menschen dabei zu helfen, ihr volles Potential zu entfalten, unabhängig vom sozialen oder finanziellen Hintergrund der Familien.

Im Rahmen der Peer-Learning-Convention am 14. April 2021 von 15 bis 16:30 Uhr wird talentify gemeinsam mit Expert*innen folgenden Fragen nachgehen:

• Welche Rolle spielt die Schule im Peer-Learning?
• Wie kann Peer-Learning in Schulen erfolgreich umgesetzt werden?
• Wie kann Peer-Learning die Entwicklung von Schüler*innen während und nach dem Homeschooling unterstützen?
• Und welche Erfahrungen machen Partnerschulen in Österreich anhand von Best-Practice-Beispielen?

Die Teilnahme an der Peer-Learning-Convention ist kostenlos.

Weitere Informationen sowie den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Offenburger Tageblatt berichtet über NEUMAYER HAUS

OFFENBURGER TAGEBLATT BERICHTET ÜBER NEUMAYER HAUS

Anlass für die Berichterstattung im Offenburger Tageblatt war die Einreichung des Bauantrags für das geplante Bauprojekt der NEUMAYER STIFTUNG durch Stiftungsvorständin Astrid Schimmelpenninck bei der Stadt Hausach im März.

Zum Hintergrund: Das NEUMAYER HAUS versteht sich als solidarisches Wohnprojekt für Menschen, die sich Wohnraum selbst nicht (mehr) leisten können und stellt eines der zentralen operativen Projekte der NEUMAYER STIFTUNG dar. In 19 Wohneinheiten (von Einzimmerwohnungen bis Fünfzimmerwohnungen) entsteht mit dem Projekt bezahlbarer Wohn- und Lebensraum für Menschen in einer schwierigen Situation.

„Das Projekt ist als Präventionsangebot und Übergangshilfe zu verstehen, es soll einen möglichen weiteren sozialen Abstieg davon bedrohter Menschen aktiv entgegenwirken. Darüber hinaus soll das in der Ortenau noch einmalige Projekt Modellcharakter für den ländlichen Raum haben“, beschreibt das Offenburger Tageblatt das NEUMAYER HAUS.

„Das solidarische Wohnmodell der NEUMAYER STIFTUNG ist ein Zeichen für das enge Band der Stiftung an die Heimat – und ebenso im wahrsten Sinne des Wortes wichtiger Baustein für den Wohnungsbau in Hausach“, führt Journalistin Claudia Ramsteiner weiter aus.

Und schließt mit einem optimistischen Ausblick: „Bürgermeister Wolfgang freut sich für die Stadt Hausach und ist zugleich sehr dankbar, dass durch das Engagement der NEUMAYER STIFTUNG ein solch soziales Projekt in Hausach realisiert werden und damit für Menschen mit geringem Einkommen eine Perspektive für die Zukunft geboten werden kann.“

Den gesamten Artikel können Sie auf baden.online nachlesen (bitte beachten Sie die Abo-Schranke).

Das NEUMAYER HAUS soll 2022 bezugsfertig sein und durch das Diakonische Werk Ortenau als Sozialbetreuer betrieben werden. Die NEUMAYER STIFTUNG wird mit einem Stiftungsbüro im NEUMAYER HAUS vertreten sein.

Näheres zum NEUMAYER HAUS finden Sie auch auf unserer Website.

Musethica spielt wieder in sozialen Einrichtungen

MUSETHICA SPIELT WIEDER IN SOZIALEN EINRICHTUNGEN

Nach drei Monaten „Lockdown“ freuen sich die Musiker*innen von Musethica e. V., endlich wieder Musik zu den Menschen bringen zu können, die ganz besonders von Isolation und Einsamkeit betroffen waren und sind. Sie können es kaum erwarten, nach so langer Zeit endlich wieder zusammenzuarbeiten und vor Publikum aufzutreten.

Unter Einhaltung aller notwendigen Sicherheitsvorkehrungen finden vom 22.–26. März 2021 Konzerte in zwei Pflegeeinrichtungen für Senior*innen, einer Schule und einer psychiatrischen Klinik in Berlin statt.

Stephan Picard, Professor für Violine an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, wird gemeinsam mit drei Studierenden – Cécile Vonderwahl, Jolanda Gu und Sonja Bogner – insgesamt 10 Konzerte mit Stücken von Ysaÿe, Telemann, Bacewicz, Paganini und Kreisler spielen.

Musethica wurde 2012 von Carmen Marcuello (Professorin für Sozialwirtschaft) und Avri Levitan (Musiker und Professor für Viola und Kammermusik) in Saragossa gegründet.

Durch Musethica erleben Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen, Obdachlose, Geflüchtete, Inhaftierte, Senior*innen, Schüler*innen und viele mehr Konzerte in Schulen, Krankenhäusern, Hospizen, Frauenhäusern und anderen Orten, an denen Menschen sonst keinen Zugang zu Kunstgenuss haben.

Die Philosophie von Musethica ist, dass jeder Mensch das Recht und die Fähigkeit des Zugangs zu Kultur und Musik hat. Die Erfahrung aus 1.900 Konzerten unterstreicht das.

Seit dem Sommer 2020 fördert die NEUMAYER STIFTUNG das MUSETHICA-Pilotprogramm. Näheres zum Projekt erfahren Sie hier.

NEUMAYER STIFTUNG fördert „Baukasten Demokratie”-Filmprojekt

NEUMAYER STIFTUNG FÖRDERT „BAUKASTEN DEMOKRATIE“-FILMPROJEKT

Kulturelle Bildungsangebote, d.h. Angebote, die sich mit dem eigenen Erleben auf anderer Ebene auseinandersetzen, wurden und werden in der Corona-Krise in Schulen kaum vorgehalten – weder im Rahmen künstlerischer Schulfächer, noch durch die Kooperation mit außerschulischen Partner*innen.

Das Filmprojekt „Sie waren jung und mutig – Geschichte(n) im Dritten Reich aus Offenburg und Umgebung“ setzt genau hier an und versucht, dieser Entwicklung entgegenzutreten. Das Projekt ist Teil des Bildungsprojekts „Baukasten Demokratie“ der Jungen Theaterakademie Offenburg (und deren Trägerverein, der Volkshochschule Offenburg e.V.) und wird in Kooperation mit der Gemeinschaftsschule Hohberg, dem Grimmelshausen-Gymnasium Offenburg und der Bildungsregion Ortenau durchgeführt.

Das Filmprojekt wird von der NEUMAYER STIFTUNG als Pilotprojekt gefördert.

Schüler*innen der Film-AG der Jungen Theaterakademie/Grimmelshausen-Gymnasium sowie Schüler*innen aus den 9. Klassen der Gemeinschaftsschule Hohberg konzipieren und produzieren im Rahmen des Projekts ein filmisches Dokudrama, das sich mit authentischen Biografien junger Menschen in der NS-Zeit in und um Offenburg auseinandersetzt.

Der regionalgeschichtliche Stoff ermöglicht den Jugendlichen einen Zugang zur NS-Zeit, und bietet ihnen – trotz aller geschichtlichen Distanz – vielfältige Identifikationsmöglichen. So leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zu einer zeitgemäßen Erinnerungskultur.

Die Gesamtlaufzeit des Filmprojekts ist für Februar bis Dezember 2021 angesetzt – sofern die Corona-Pandemie-Maßnahmen dies zulassen. Der fertiggestellte Film wird dann auf der Website www.baukasten-demokratie.de sowie auf dem YouTube-Kanal des Bildungsprojekts zu sehen sein.