NEUMAYER HAUS

Der Mangel an bezahlbarem Wohnraum ist längst zu einem Problem für Menschen in der Mitte der Gesellschaft geworden.
In Hausach reagiert die NEUMAYER STIFTUNG mit dem Bau des solidarischen Wohnmodells NEUMAYER HAUS auf diesen Mangel.

Der Bedarf

Das NEUMAYER HAUS ist eine Antwort auf eine der drängendsten sozialen Fragen unserer Zeit. Die Unterversorgung an bezahlbarem Wohnraum trägt stark zum wachsenden Armutsrisiko von Familien, Alleinerziehenden Eltern und älteren Menschen bei. Selbst Normalverdiener finden oft keinen bezahlbaren Wohnraum mehr. Wohnungsnot trifft in aller Härte besonders Personen, die Aufgrund eines Schufa-Eintrags, körperlicher oder psychischer Erkrankung, Mietschulden oder anderer schwieriger Situationen auf dem freien Wohnungsmarkt keine Chance haben.

In urbanen Gebieten wird vereinzelt bereits auf diese Versorgungslücke reagiert. In ländlichen Gebieten ist sie bekannt, tritt jedoch oft verdeckter auf und Lösungsansätze lassen an vielen Stellen auf sich warten.

Das NEUMAYER HAUS ist eine Antwort auf eine hochaktuelle Frage, die momentan an vielen Stellen diskutiert wird. Gemeinsam wollen wir die Herausforderung annehmen, gemeinschaftliches Leben für die Zukunft, bezahlbaren Wohnraum und Angebote zu gestalten, die sich am Bedarf der lokalen Gesellschaft orientieren.

Astrid Schimmelpenninck, Vorständin Projekte

Das Konzept

In 20 Wohneinheiten (von Einzimmerwohnungen bis Dreizimmerwohnungen) entsteht in Hausach mit dem NEUMAYER HAUS bezahlbarer Wohn- und Lebensraum für Menschen in dieser schwierigen Situation und damit ein Gemeinschaftsraum, der Modell und Impulsgeber für die gemeinsame Antwort auf eine der aktuellsten sozialen Fragen sein will.

Das Projekt ist als Präventionsangebot und Übergangshilfe zu verstehen: Weiterem sozialen Abstieg davon bedrohter Menschen soll aktiv entgegengewirkt werden. Darüber hinaus soll das Projekt Modellcharakter für den ländlichen Raum haben.

Das solidarische Wohnmodell der NEUMAYER STIFTUNG ist ein Zeichen für das enge Band der Stiftung an die Heimat – und ebenso ein im wahrsten Sinne des Wortes wichtiger Baustein für den Wohnungsbau in unserer Gemeinde. Mit dem NEUMAYER HAUS wird eine Lücke im Bedarf nach bezahlbarem Wohnraum geschlossen.

Wolfgang Hermann, Bürgermeister der Stadt Hausach

Die Zielgruppe

Das solidarische Wohnmodell NEUMAYER HAUS richtet sich im Sinne der NEUMAYER STIFTUNG an Alleinstehende, Paare und Familien, deren finanzielle Mittel nicht ausreichen, um sich auf dem freien Wohnungsmarkt angemessenen Wohnraum leisten oder diesen halten zu können. Diese Personen sind berufstätig, erhalten keine oder nur wenig staatliche Förderung, sind jedoch ständig von weiterem sozialen Abstieg bedroht und daher den Wohlfahrtsverbänden bekannt. Es besteht (noch) keine Abhängigkeit vom staatlichen Hilfesystem, jedoch das konkrete Risiko, in diese Abhängigkeit zu fallen.

Das Projektziel

Das Wohnangebot im NEUMAYER HAUS soll als Stabilisierungsphase dienen, mit dem Ziel, dass die Bewohner*innen nach bis zu fünf Jahren in der Lage sind, sich selbst- und eigenständig Wohnraum auf dem freien Wohnungsmarkt zu finden und diesen zu halten und damit aus dem NEUMAYER HAUS auszuziehen und neuen Bewohnern die gleichen Möglichkeiten zu eröffnen.

Eine Sozialpädagogische Betreuung im Einzelfall sowie generelle Beratungsangebote sind essentielle Bestandteile des NEUMAYER HAUSES.

Der Projektverlauf

Im Frühjahr 2019 fand der Verkauf eines geeigneten Grundstückes im Badenwerkareal, Inselstraße mit einer Grundstücksfläche von ca. 2.500 m2 durch die Stadt Hausach an die NEUMAYER STIFTUNG statt.

Zur Ermittlung eines erfahrenen Betreibers führte die NEUMAYER STIFTUNG im Sommer 2019 ein Interessensbekundungsverfahren durch. Die potentiellen Betreiber bewarben sich mit einem Gesamtkonzept zur Nutzung.

Den Zuschlag zur weiteren Konzeptentwicklung erhielt im November 2019 das Diakonische Werk Ortenau.

Neben dem vielschichtigen Konzept, das in jedem Bereich komplett auf Hausach und seine Bedürfnisse ausgerichtet ist, überzeugte uns auch die große Erfahrung der Diakonie Ortenau in der Region sowie auch das Team, das das NEUMAYER HAUS gemeinsam mit uns entwickeln wird. Wir stehen ganz am Anfang dieser großen Aufgabe und freuen uns darauf, gemeinsam mit allen Beteiligten nun konkret zu starten.

Astrid Schimmelpenninck, Vorständin Projekte

Der Neubau des Wohnprojektes erfolgt ab 2020 durch die NEUMAYER STIFTUNG.

Das NEUMAYER HAUS soll 2022 bezugsfertig sein und durch das Diakonische Werk Ortenau als Sozialbetreuer betrieben werden. Die NEUMAYER STIFTUNG wird mit einem Stiftungsbüro im NEUMAYER HAUS vertreten sein.