Unterstützung für Tafelladen in Hornberg

Unterstützung für Tafelladen in Hornberg

Insgesamt fünf Tafelläden gibt es in der Ortenau, davon bleiben einige infolge der „Corona-Krise“ bis auf Weiteres geschlossen. Mit dem Hornberger Tafelladen hat die NEUMAYER STIFTUNG ein alternatives Hilfskonzept entwickelt, da die Ausgangsbeschränkungen es den nicht ortsansässigen Tafelkunden erschweren, sich mit dringend benötigten Lebensmitteln versorgen zu können.

„Die Tafelkunden, die nicht in Hornberg wohnen, haben wegen der Corona-Pandemie Schwierigkeiten, zum Einkaufen zu uns zu gelangen. Der öffentliche Nahverkehr wurde ausgedünnt, private Fahrdienste eingestellt und einige Kunden trauen sich aus Angst vor Ansteckung nicht mehr den Bus zu benutzen, da sie zur Risikogruppe gehören.“, so Frau Haas vom Tafelladen Hornberg.

Einmal in der Woche werden rund 25 registrierten Haushalten durch den Tafel-Fahrdienst vorgepackte Einkaufstüten mit Lebensmitteln „kontaktlos“ übergeben – ein Schutz für Lieferanten und Belieferte. Die Lieferung findet während der Corona-Krise einmal in der Woche statt.

Erste Kurzfristige Hilfen in der Ortenau

Erste Kurzfristige Hilfen in der Ortenau

Die NEUMAYER STIFTUNG reagiert in Kooperation mit den lokalen Wohlfahrtsverbänden DRK, Diakonie und Caritas auf benötigte Unterstützung der von Armut bedrohten Familien in der Ortenau. Von Mai bis Juli 2020 stellen die mit der Stiftung kooperierenden Wohlfahrtsverbände finanzielle Unterstützung für Menschen bereit, die infolge der „Corona-Krise“ in eine soziale und existentielle Notsituation geraten. Die von der NEUMAYER STIFTUNG angeregten Kurzfristigen Hilfen im sozialen Bereich entsprechen dem Geist der Stifterin Amanda Neumayer: Lokal, flexibel und schnell die Not „vor der eigenen Haustür“ erkennen und lindern.

Die Einschätzung über Art und Höhe der Bedürftigkeit erfolgt über die Wohlfahrtsverbände, die Kooperationspartner der NEUMAYER STIFTUNG im Rahmen der Einzelfallhilfe sind.
Wichtig zu wissen: Anträge können nicht direkt an die NEUMAYER STIFTUNG gestellt werden.

In den Wochen vor und nach Ostern freuten sich außerdem rund 100 Familien aus Hausach und Umgebung, die aufgrund der Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen die Wohnung kaum verlassen konnten, über ein buntes „Bildungs- und Spaßpaket“. Die Spielpakete für Kinder und Erwachsene bestanden aus einem Brettspiel, Rate- und Denkspielen, Karten mit spannenden Experimenten für Zuhause, Knete, Greifspielzeug und Büchern. Der örtliche Einzelhandel wurde bei der Beschaffung so weit wie möglich einbezogen.