(Lehrerseminar Offenburg)

Individuelle Förderung im System Schule (IFISS)

Vorhaben

Lehrern soll bedarfsgerecht die Fähigkeit zu Diagnose und individueller Förderung vermittelt werden, durch Materialien, Weiterbildung, Teamarbeit und externe Begleitung vor Ort. In 2012 erstellen Fachberater des Schulamtes und des Lehrerseminars zusammen mit Lehrern ein Fortbildungskonzept, sowie Materialien. Die Lehrerteams stammen aus fünf sehr unterschiedlichen Schulen und erproben die gesammelten Ideen direkt in ihrem Unterricht und ihren Schulen.Die am Projekt beteiligten Lehrer sollen später Multiplikatoren in ihren Schulen und Nachbarschulen werden, während zusätzlich die Experten des Schulamtes und des Seminars regelmäßig die Umsetzung an den Schulen begleiten.Die Stiftung hat die Zusammenarbeit zwischen Lehrerseminar und Schulamt gefördert und finanziert ein Jahr lang 12 Stunden pro Woche an zusätzlichem Arbeitseinsatz, sowie externe Experten.  

Bedarf

In der Ausbildung der Lehrer werden selten ausreichend diagnostische Kompetenzen vermittelt. Diese sind aber eine wesentliche Grundlage, um Kinder effektiv individuell zu fördern und Räume für eigenverantwortliches Lernen leiten zu können. Noch gibt es wenig Weiterbildungsangebote in diesem Bereich und überwiegend keine bedarfsorientierten. 

Ziele

  • Kinder und Jugendliche in der Ortenau bestmöglich in ihren Stärken und allgemein fördern, durch Lehrer, die diagnostisch geschult sind.
  • verschiedene Ansätze individueller Förderung kennen und anwenden. 

Erfolge

Bei diesem Prozess ist noch alles offen. Der Erfolg hängt von der Qualität des entwickelten Fortbildungskonzeptes, dessen Umsetzung und den entwickelten Materialien ab. 

 

Projektträger

Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (GWRHS)

http://seminare-bw.de